Angebot Seminare / Workshops


Inhouse-Seminar beim auftraggeber mit individueller terminvereinbarung

Digitalisierung der Wertschöpfungskette (Kompaktseminar) -

Digitalisierung, Industrie 4.0, Digital Workplace/Collaboration, Blockchain

 

Wer sich mit dem Thema „Digitalisierung“ beschäftigt, muss sich mit vielen neuen Begrifflichkeiten und Themen, sowie deren Zusammenhänge auseinandersetzen. Es gibt zahlreiche neue digitale Anwendungen die es zu verstehen gilt, um die zukünftigen Potentiale aus der Digitalisierung für sein eigenes Unternehmen einschätzen und nutzen zu können. Dies erfordert jedoch zunächst eine intensive und zeitaufwändige Einarbeitung in das Thema und den entsprechenden Unterthemen, wie bspw. „Industrie 4.0“, „Digital Workplace/Collaboration“ und „Blockchain“.

 

Mit diesem Seminar soll hierbei Unterstützung gegeben werden. Ziel ist es, in einer kompakten Weise den Teilnehmenden einen umfangreichen Überblick über das Thema zu verschaffen, damit diese in der Lage sind, das Thema zu verstehen und sich auf dieser Basis zügig weiter in das Thema einarbeiten zu können. Damit soll eine Grundlage dafür geschaffen werden, um die Potentiale zur Digitalisierung der Wertschöpfungskette im eigenen Unternehmen einschätzen, und ggf. im Rahmen einer Gesamtstrategie, umsetzen zu können.

 

In dem kompakten eintägigen Inhouse-Seminar werden einerseits die Begrifflichkeiten rund um die Themen „Digitalisierung“, „Industrie 4.0“, "Digital Workplace/Collaboration", "Blockchain" erläutert, und andererseits die Möglichkeiten zur Optimierung der Wertschöpfungskette durch den Einsatz „digitaler Tools“ in einem Überblick aufgezeigt. Auf Basis des Seminars können erste Akzente für die Definition einer zukünftigen Strategie zur Digitalisierung der Wertschöpfungskette gesetzt werden. Bei der inhaltlichen Ausarbeitung des Seminars sind zahlreiche Erkenntnisse und Ergebnisse aus einer intensiven Marktanalyse, hinsichtlich der potentiell auf dem Markt verfügbaren digitalen Anwendungen zur Digitalisierung der Wertschöpfungskette („digitale Tools“), eingeflossen.

 

Themenbereiche und Inhalte (je nach Inhalt auch mit jeweiligen Anwendungsbeispielen):

 

1.) Thema „Digitalisierung allgemein“

 

Die Digitalisierung reicht mittlerweile in viele Bereiche des heutigen Arbeitens und Lebens. Hierbei wird unabhängig vom jeweiligen Einsatz immer wieder auf die gleichen Basis-Technologien und Grundprinzipien zurückgegriffen. In dem Themenbereich „Digitalisierung allgemein“ werden diese, und die entsprechenden Begrifflichkeiten erläutert.

 

Themeninhalte:

Internet of Things (IoT), IoT-Plattform, Cloud-Systeme, Big-Data, IT-Architektur zur Verarbeitung von Big-Data, Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI), Data Mining, Data Analytics, Predictive Analytics, IT der 2 Geschwindigkeiten, Low-Code-Development, Apps

 

2.) Thema „Industrie 4.0“

 

Der Begriff „Industrie 4.0“ prägt seit einigen Jahren die Diskussionen über die zukünftige Art und Weise der industrielle Fertigung und der Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen beteiligten Bereichen bis hin zu den Kunden und Lieferanten. Hierbei spielen neue Möglichkeiten und Technologien aus dem Bereich der Digitalisierung eine bedeutende Rolle. Hierunter fallen neue Möglichkeiten auf Basis von neuen Software-Anwendungen und neuer IT-Kommunikation (Vernetzung). Aber auch neue Entwicklungen aus dem Bereich von intelligenten Assistenzsystemen, die in Form von diversen technischen Gerätschaften zur Verfügung stehen. Die verschiedenen Möglichkeiten können auf unterschiedliche Art und Weise miteinander kombiniert werden, so dass ein modularer und schrittweiser Aufbau einer neuen Arbeitswelt im Sinne der neuen Philosophie „Industrie 4.0“ prinzipiell machbar erscheint. Welche Möglichkeiten es hierzu gibt und wie sie angewendet werden können, sowie das entsprechende Fachvokabular, werden in dem Themenbereich „Industrie 4.0“ erläutert.

 

Themeninhalte: 

Industrial Internet of Things (IIoT), IIoT-Plattform, Edge Computing, Predictive Maintenance, Visualisierungstechnologien (Augmented Reality (AR), Virtual Reality (VR), Mixed Reality (MX), Simulation), Scanning-Technologien, Digitaler Zwilling, Wearables, Track-and-Trace Systeme, Spracherkennung, Intelligente Assistenzsysteme, Digital Supply Chain (Produktentwicklung,  Produktionsplanung, Produktion, Logistik, Vertrieb, Einkauf), Smart/Digital Factory

 

3.) Thema „Digital Workplace/Collaboration (Digitaler Arbeitsplatz und Digitale Zusammenarbeit)“

 

Die Fülle an Informationen, die es im täglichen Arbeitsprozess zu verarbeiten gilt, sind heutzutage bereits sehr umfangreich und werden in Zukunft tendenziell noch steigen. Die Zeit für die Verarbeitung der Information wird hingegen tendenziell immer kürzer. Der Zwang sich schnell und umfangreich mit den notwendigen Informationen zu versorgen, sowie sich in der Zusammenarbeit mit anderen Beteiligten optimal zu organisieren, um den Arbeitsanforderungen gerecht zu werden, nimmt stetig zu. Diese Entwicklung führten in den vergangenen Jahren zu neuen Diskussionen über die zukünftige Art der Zusammenarbeit und die Ausgestaltung des zukünftigen Arbeitsplatzes. In diesem Zusammenhang wurden die Begriffe „Digitaler Arbeitsplatz (Digital Workplace)“ bzw. „Digitale Zusammenarbeit (Digital Collaboration)“ geprägt. Welche Möglichkeiten es hierzu gibt und wie der entsprechende Sprachgebrauch der Begrifflichkeiten ist, wird in diesem Themenbereich erläutert.

 

Themeninhalte:

Digital Workplace, Digital Collaboration, Robotic Process Automation (RPA), Business Process Management System (BPMS), Dokumenten Management System (DMS), Enterprise Content Management System (ECMS), Process Mining, Business Intelligence (BI - moderne Datenauswertung, Dashboard)

 

4.) Thema „Blockchain"

 

Blockchain ist einer der „neusten“ Begriffe im Zusammenhang mit zukünftigen digitalen Schlüsseltechnologien. Nach Aussagen einiger Fachleute, wird diese Technologie noch revolutionärer als die Einführung des Internets sein. Aktuell steht man hier noch ganz am Anfang, aber die Technologie wird sich entwickeln. Nur, was verbirgt sich eigentlich dahinter und was kann man damit tun? In dem Themenbereich „Blockchain“ werden die Grundlagen der Technologie erläutert und einige Anwendungen umrissen.

 

Themeninhalte:

Basiswissen/Grundlagen, Smart Contract

 

 

Konditionen:

 

Kosten:

Preis auf Anfrage.

 

Durchführung:

Das Seminar wird als Inhouse-Seminar im Hause des Auftraggebers durchgeführt. Der Auftraggeber stellt die entsprechenden Räumlichkeiten sowie die Präsentationstechnik (Beamer, Leinwand etc.) zur Verfügung und bei Bedarf die Verpflegung der Teilnehmenden. Die Anzahl der Teilnehmenden kann vom Auftraggeber festgelegt werden und ist grundsätzlich nicht begrenzt. Sie sollte jedoch so gewählt werden, dass noch eine sinnvolle Durchführung des Seminars unter Berücksichtigung von Diskussionen, Fragen, Kommunikation mit den Teilnehmenden etc. möglich ist.

 

Dauer:

Tagesseminar - Dauer insgesamt ca. 8-9 Stunden (einschl. Mittagspause von einer Stunde, sowie kurzen Pausen am Vormittag und am Nachmittag, nach Absprache mit dem Auftraggeber).

 

Buchung:

Bei Interesse an dem Seminar, setzen Sie sich bitte über die Homepage oder per E-Mail bzw. Telefon (siehe Seite "Kontakt") mit der Fa. SCHENK CONSULT in Verbindung, damit ein Termin für die Durchführung des Seminars und weitere Details abgestimmt werden können. Die Buchung des Seminars kann über die Homepage oder per E-Mail erfolgen. Nach Abstimmung eines geeigneten Termins und Buchung des Seminars erhalten Sie unmittelbar eine entsprechende Auftragsbestätigung.

 

Zahlungsbedingungen:

- 50% nach Auftragsbestätigung und Rechnungsstellung (Anzahlungsrechnung)

- 50% nach Durchführung des Seminars und Rechnungsstellung,

jeweils ohne Abzug sofort zahlbar („sofort netto“) – zzgl. 19% MwSt

 

Ist die Bezahlung der Anzahlungsrechnung nicht bis spätestens 7 Tage vor dem Durchführungstermin des Seminars erfolgt, und ist dies nicht durch die Fa. SCHENK CONSULT verursacht, so behält sich die Fa. SCHENK CONSULT eine Stornierung des Seminars vor. Im Falle einer solchen Stornierung besteht weiterhin ein Zahlungsanspruch von 80% des Pauschalpreises seitens der Fa. SCHENK CONSULT an den Auftraggeber.

 

Stornierung:

Bei einer Stornierung des Seminars durch den Auftraggeber bis 21 Tage vor Durchführung des Seminars, wird eine Aufwandspauschale von 150€ erhoben. Erfolgt die Stornierung später, so werden bis 7 Tage vor Durchführung des Seminars 50% und danach (unter 7 Tagen) 80% des Pauschalpreises in Rechnung gestellt. Bei einer Seminarabsage durch die Fa. SCHENK CONSULT, zum Beispiel wegen Erkrankung des Referenten, werden die bereits bezahlten Kosten dem Auftraggeber voll rückerstattet. Darüber hinausgehende Ansprüche des Auftraggebers sind ausgeschlossen.